Fremdsprache

Kennst du das EU-Ziel der Mehrsprachigkeit?

Die EU hat sich vor Jahren ein sehr ehrgeiziges Ziel gesetzt. Alle EU-BürgerInnen sollen dreisprachig sein. Das bedeutet, dass jedes Kind innerhalb der EU zu seiner Muttersprache noch zwei Fremdsprachen beherrscht.

Wie dieses Ziel erreicht werden soll, ist mir ein Rätsel.
Meine Töchter haben in der Schule zwar eine großartige Englischlehrerin, doch meiner Meinung nach kommt Englisch insgesamt viel zu kurz.

Daher binden wir Englisch in unser tägliches Leben ein:

weiterlesen…Kennst du das EU-Ziel der Mehrsprachigkeit?

Mama, sprich doch Deutsch!!! - Cover

Mama, sprich doch bitte Deutsch!

Kennst du das? Du sprichst mit deinen Kindern eine Zweitsprache und sie haben keine Lust dazu. „Mama, jetzt sprich doch Deutsch!“, ertönt der Einspruch und versetzt dich in Erstaunen. Ich kann dich beruhigen, du bist nicht die einzige, die ab und zu vor diesem Problem steht. Kinder finden es nicht immer toll, eine weniger vertraute Sprache zu hören.

Was sind die Ursachen für den Protest?

weiterlesen…Mama, sprich doch bitte Deutsch!

Eine weitere Sprache macht Spaß! Ideen zur Einführung

Wer seinem Kind Englisch als Fremdsprache näher bringen möchte, hat verschiedene Möglichkeiten. Unter den folgenden Vorschlägen ist sicher für jeden Typ etwas dabei.

Für Musikalische:

Der Markt bietet eine Fülle an CDs mit mitreißenden englischsprachigen Kinderliedern. Sie können unterwegs während des Autofahrens oder zuhause neben dem Spielen angehört werden. So gehen die Lieder ins Ohr und verbreiten gute Laune.

weiterlesen…Eine weitere Sprache macht Spaß! Ideen zur Einführung

Englisch im Kleinkindalter – überfordernd oder sinnvoll? – Eine persönliche Einschätzung

Am Anfang stand die Recherche:

Vor ungefähr vier Jahren kam der Zeitpunkt, dass meine Tochter der Stillgruppe entwachsen war. Also sah ich mich nach einer Alternative um. Eine Recherche im Internet ergab, dass das Angebot an Kursen riesig war. Von Musizieren und Singen, über Schwimmen bis hin zu Krabbelgruppe und Babyzeichensprache war alles vorhanden. Nachdem ich die Vorlieben meines Zwergerls ja noch nicht einschätzen konnte, standen meine Interessen im Vordergrund. Also ging ich nach folgenden Auswahlkriterien vor: Ich schaute mir die Kurstermine (beim ersten Baby kann man sich noch nach dessen Schlafenszeiten richten), Kurskosten und für mich das Wichtigste, den Kursort, an. Ich hatte keine Lust, mein Baby für eine dreiviertel Stunde Spaß einen Vormittag lang herumzukutschieren.

weiterlesen…Englisch im Kleinkindalter – überfordernd oder sinnvoll? – Eine persönliche Einschätzung