Mein erster Langenscheidt Englisch - Mommy Recommends

Mein erster Langenscheidt Englisch

Mein erster Langenscheidt Englisch - Cover

Ein tropfendes Eis? Wasserspritzer vom Pool? Kein Problem. Mein erster Langenscheidt Englisch hat abwischbare Seiten. Diese spezielle Beschichtung macht das Buch auch unempfindlich gegen kleine ziehende und Seiten zerknüllende Finger. Das ist nötig, da bei so vielen netten Details jeder Betrachter aktiv mitmacht. Zum Glück ist das Format sehr groß. So können mehrere Kinder gleichzeitig das Buch anschauen.

Auf 60 Seiten bietet dieses Bildwörterbuch lustige, ansprechend illustrierte Szenen. Jeweils eine Doppelseite beschäftigt sich mit einem Thema aus der Welt unserer Kinder. Vom Strandbesuch über einen Ausflug in die Berge bis hin zu täglichen Alltagsthemen wie Einkaufen und Anziehen ist alles dabei. Für Ältere oder besonders Interessierte gibt es eine Seite über das Weltall oder die Musikinstrumente. Auch Bezeichnungen für Gefühle und so mancher Schabernack findet sich im Buch. Angenehmerweise sind die Seiten übersichtlich gestaltet und nicht überladen.

So kommt das Buch bei uns an:

Da das Buch für Kinder von drei bis acht Jahren konzipiert wurde, haben beide Mädchen große Freude damit. Die vertrauten Szenen wie das erste Mal Schifahren oder eine Zugfahrt regen zu vielen Gesprächen innerhalb der Familie an. Noch unbekannte Dinge wie das Schlafen in einem Schlafsack oder eine Wildwasserfahrt begeistern und machen Lust auf mehr. Da das Buch mit über 1000 Wörtern ausgestattet ist, gibt es eine Menge unbekannter Vokabel. Viele davon wie poppy für Mohnblume oder ibex für Steinbock finden meine Töchter so lustig, dass sie sich diese sofort merken und zwischendurch kichernd zurufen. Hier macht Englisch einfach Spaß.

Eine Anmerkung meinerseits: Als Mama, die bemüht ist, ihren Kindern einen respektvollen Umgang mit Tieren beizubringen, würde ich mich freuen, wenn sich Darstellungen von dressierten und eingesperrten Tieren im Zirkus sowie Kaninchen in winzigen Ställen aus Kinderbüchern verabschieden.

Fazit:

Ein gelungenes Bildwörterbuch ab drei Jahren, bei dem auch Erwachsene das eine oder andere Vokabel dazulernen. Oder hätten Sie gewusst, dass die Alm „alpine pasture“ und das Geweih „antlers“ heißt?

Vielen Dank an Langenscheidt für die Zusendung des Buches!

Schreibe einen Kommentar