Türkisch und ich – Meine Hilfsmittel

Sprachkurs von Langenscheidt

Der eine bedarf der Hilfe des anderen. – Sallust

Ich weiß, dass in der heutigen Zeit zum Fremdsprachenlernen oft keine Hilfsmittel mehr nötig sind. Vom kostenlosen Sprachlernkurs über Wörterbücher bis hin zu Sprachlehrer via Skype bietet das Internet alles, was ein eifriger Sprachenlerner so brauchen könnte. Das hilft mir nur leider nichts. Denn ich habe zwei Kinder. Die Eltern unter Ihnen werden sofort wissen, was ich meine. Kaum habe ich den Laptop eingeschalten und mich mit einer köstlichen Tasse Tee davorgesetzt, spüren das meine Kinder. Auch wenn sie bis dahin ruhig in ihrem Zimmer gespielt haben, ertönt nun ein keine Widerrede lassendes „Mamaaaaa“. Das bedeutet also: Vom Schreibtischsessel aufstehen, nachsehen, Dinge unter dem Kasten hervorholen oder Reißverschlüsse schließen, zum Computer zurück und beginnen zu arbeiten. Das alles nur, um drei Minuten später wieder ins Kinderzimmer zitiert zu werden, Streitereien zu schlichten oder einen ausgeleerten Saft aufzuwischen. So macht Lernen keinen Spaß. Ruhe ist erst in den Abendstunden, nur da bin ich meistens viel zu müde, um noch konzentriert zu arbeiten. Falls ich nicht sowieso schon vor den Kindern eingeschlafen bin.

Also brauche ich Hilfsmittel, die nicht ortsgebunden sind. Der Sprachlernverlag Langenscheidt hat mir für mein Projekt das Langenscheidt Universal-Wörterbuch Türkisch zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür!

Langenscheidt Universal-Wörterbuch
Langenscheidt Universal-Wörterbuch

Das Buch ist klein und handlich und kann problemlos mit mir von Zimmer zu Zimmer wandern. Es enthält ca. 30 000 Stichwörter und Redewendungen, ist also für den Anfang mehr als ausreichend. Außerdem gibt es Hinweise zur Aussprache, die ich als Anfängerin dringend brauche. Während ich zum Beispiel koche, liegt das Wörterbuch in der Küche und ich schlage in der Zwischenzeit nach, was diverse Lebensmittel auf Türkisch heißen. So geschieht das Vokabellernen ohne zusätzlichen Zeitaufwand.

Zum Lernen verwende ich Türkisch in 30 Tagen, ebenfalls bei Langenscheidt erschienen. Der Sprachkurs beinhaltet ein Buch, zwei CDs und den Zugang zum Online Wörterbuch. Er befindet sich in einer praktischen, kompakten Box. Für meine Zwecke ist dieser Lernkurs ideal, denn in 30 Tagen kann ich damit Niveau A2 erreichen. Das passt wunderbar zu meinem Ziel!

Der Sprachkurs
Der Sprachkurs

Überhaupt scheint dieser Lehrgang wie für mich gemacht zu sein. Er gliedert sich in Tageseinheiten und ich weiß genau, worauf ich mich jeden Tag konzentrieren soll. Prinzipiell neige ich nämlich dazu, mich zu verzetteln und mal hier, mal dort, etwas herauszupicken. Oder aber die Menge an Vokabeln und unbekannter Grammatik einer Fremdsprache erschlägt mich förmlich, bevor ich auch nur angefangen habe.

Allerdings habe ich herausgefunden, dass die täglichen Lerneinheiten zwar mengenmäßig passen, ich aber den nächsten Tag zum Wiederholen brauche oder familiär bedingt durch kranke Kinder, Besuche, etc. ausfallen lassen muss. Ich werde also die doppelte Zeit für Level A2 benötigen. Macht aber nichts, so ist es ja auch geplant.

Sehr praktisch finde ich die Tipps zum Sprachenlernen zu Beginn des Buches. Langenscheidt möchte keineswegs, dass der oder die Türkischlernende nur an Buch und CD klebt. Auch das Vokabellernen, Hören, Sprechen und Lesen gehören dazu.

Jetzt geht es mit der CD los. Gebannt sitze ich mit meinen Kindern vor dem CD-Player und wir hören unseren ersten türkischen Dialog. Meine beiden Töchter beginnen zu kichern und ich starre fassungslos auf den Sprachkurs. Das soll ich jemals verstehen bzw. sprechen können? Zum Glück geht es wohl einigen AnfängerInnen ebenso und die türkischen MuttersprachlerInnen plaudern noch einmal in reduzierter Geschwindigkeit. Jetzt klappt’s! Ich kann den Dialog mitlesen und zwischendurch auf die deutsche Übersetzung schielen. Anschließend versuche ich das Gespräch selbst vorzulesen. Das hört sich ganz anders an, als die SprecherInnen es hinbekommen haben, macht aber großen Spaß. Eine Seite mit Grammatikerklärungen lässt mich den Dialog noch besser durchschauen. Anschließend schreibe ich die wichtigsten Vokabeln auf Karteikarten und stecke sie ein. Als Mama muss man die Lernzeit nutzen, sobald sie sich bietet.

Zur Lektion gehören noch eine Seite mit Übungen und ein interessanter Text über türkische Höflichkeitsfloskeln beim Begrüßen und Verabschieden. Das verschiebe ich auf den nächsten Tag, denn jetzt hat mich meine Familie bereits wieder in Beschlag.

Vielen Dank an Langenscheidt für die Zusendung dieses großartigen Sprachkurses!

Die einzelnen Teiles des Kurses + Wörterbuch
Die einzelnen Teile des Kurses + Wörterbuch

Dieser Artikel ist Teil einer Serie über meinen Versuch Türkisch zu lernen.

Schreibe einen Kommentar