Eine weitere Sprache macht Spaß! Ideen zur Einführung

Wer seinem Kind Englisch als Fremdsprache näher bringen möchte, hat verschiedene Möglichkeiten. Unter den folgenden Vorschlägen ist sicher für jeden Typ etwas dabei.

Für Musikalische:

Der Markt bietet eine Fülle an CDs mit mitreißenden englischsprachigen Kinderliedern. Sie können unterwegs während des Autofahrens oder zuhause neben dem Spielen angehört werden. So gehen die Lieder ins Ohr und verbreiten gute Laune.

Für Bücherwürmer:

Zum Kennenlernen einer Fremdsprache eignen sich Bildwörterbücher. Diese Bücher enthalten viele kleine Bilder mit englischen Begriffen. So erfahren Kinder, wie sich vertraute Gegenstände in einer anderen Sprache anhören. Für besonders Interessierte gibt es die Bezeichnungen sogar in mehreren Sprachen. Abgesehen davon bietet der Markt eine Vielzahl an Büchern, die wenig Text enthalten, und daher ideal für den Einstieg sind. Eine weitere Möglichkeit wäre das Vorlesen eines bereits bekannten deutschsprachigen Buches auf Englisch. Dann ist der Inhalt klar und der Klang der ungewohnten Sprache kann genossen werden.

Für Plaudertaschen:

Manche Eltern führen eine fixe „Englischzeit“ ein. Je nach Lust und Laune wird zum Beispiel während des Mittagessens oder für eine Stunde am Nachmittag nur Englisch gesprochen. Die Kinder unterhalten sich wie sie gerne möchten, hören aber eine Stunde lang ganz nebenbei eine Fremdsprache.

Für Computerfreaks:

Das Internet bietet für größere Kinder eine Vielzahl an Videos in englischer Sprache. Kurze Filme über Formen, Farben oder Zahlen dauern jeweils nur ein paar Minuten und sind durchaus lehrreich.

Für Unternehmungslustige:

Beim Besuch einer englischen Spielgruppe hört das Kind Lieder, Reime und englische Begriffe. Es verbindet eine Fremdsprache mit Spaß und dem Zusammensein mit anderen Kindern. Oftmals gibt es auch CDs oder Bücher, damit das Gehörte zuhause vertieft werden kann.

Für geografisch Interessierte:

Manche Kinder blättern gerne in Atlanten oder schauen sich einen Globus an. Wo wird welche Sprache gesprochen und wie hört sich das an? Auch Bildbände können interessant sein. Wie sieht es in Großbritannien aus? Welche großen Städte gibt es?

Für Reiselustige:

Eine Reise nach England kann Lust auf das Lernen der Sprache machen.

Für Gutbetuchte:

Englischsprachige Au-Pairs können die Sprache nicht nur akzentfrei beibringen. Sie stellen auch eine enge Beziehung zu den Kindern her, wodurch das Lernen einer anderen Sprache fast nebenbei passiert.

Für Gastfreundliche:

Gäste aus aller Welt bringen die englische Sprache ins Wohnzimmer. Es gibt verschiedene Organisationen, die Übernachtungsgäste vermitteln. Auch das Internet bietet zahlreiche Plattformen, die sich auf private Unterkünfte von Reisenden spezialisiert haben.

Kinder haben ein natürliches Interesse an anderen Sprachen und Menschen. Egal, ob man sich für eine oder mehrere Varianten entscheidet, der Grundstein für einen entspannten Umgang mit Sprache wird gelegt.

Schreibe einen Kommentar